(Mehrfachauswahl möglich)
(Mehrfachauswahl möglich)

zurück!

Warme Weihnachten

Warme Weihnachten

Was machen wir an Weihnachten?

Wir rennen umher, kaufen Geschenke und horten Lebensmittel, stehen dann abgehetzt in der Küche und bereiten das Essen vor, beeilen uns, um nicht zu spät zur Kirche zu kommen, essen viel zu viel und ärgern uns nach ein paar gemeinsamen Stunden meist über die nervigen Verwandten. Was wir stattdessen tun könnten? Mit einem Cocktail in der Hand bei sonnigen 30 Grad unter einer Palme liegen und dem Meeresrauschen zuhören. Na, wie klingt das?

Einfach den ganzen Weihnachtsstress hinter sich lassen und die kalte Jahreszeit im Bikini genießen oder doch lieber ganz traditionell mit Glühwein und Keksen im Wohnzimmer sitzen.

Hier sind die top Argumente für und gegen Weihnachten unter Palmen:

Pro:

1. Urlaubstage sparen

Für diejenigen unter euch, die gerne Urlaubstage sparen und trotzdem eine längere Reise antreten wollen, kommt die Weihnachtszeit wie gerufen. Denn in keinem anderen Monat folgen so viele Feiertage so dicht aufeinander. Wer also den maximalen Urlaub mit dem kleinsten Verbrauch an Urlaubstagen anstrebt, reist am besten zur Weihnachtszeit.

2. Das optimale Weihnachtsgeschenk

Diese eine Frage bleibt von Jahr zu Jahr bestehen und wird auch nicht einfacher zu beantworten, je öfter man sie sich stellt: Was schenken? Mit einem Urlaub über Weihnachten hat man die Frage nach den Geschenken zumindest für alle Mitreisenden schonmal auf dem einfachsten Weg geklärt.

3. Gemeinsame Zeit

Weihnachten steht ja allgemein für Zeit mit den Liebsten. Doch das geht bei vielen Familien oft unter in den Fluten der Weihnachtseinkäufe, Basteleien, Aufführungen und anderen To-Dos, die auf einen zukommen. Völlig losgelöst von diesem ganzen Stress, kann man die Zeit mit der Familie auf einer kleinen Reise sicherlich besser nutzen und gemeinsame Erinnerungen schaffen.

Contra:

1. Teuer, teuer, teuer

Wer glaubt, dass die Geschenke zu Weihnachten einem das Geld aus der Tasche ziehen, hat die Reisepreise für Weihnachten noch nicht gesehen. Dadurch, dass ein Großteil der arbeitenden Bevölkerung an Weihnachten und Silvester frei hat, ist diese Zeit eine beliebte Reisezeit. Möchte man ein Schnäppchen schießen, empfiehlt es sich entweder möglichst früh mit der Planung und Buchung zu beginnen oder bei einem der Last-Minute Angebote zuzuschlagen.

2. Nur eine Postkarte für Oma

Weihnachten die Zeit für Liebe und Familie. Wo man es im Alltag einfach nicht schafft die Verwandten zu sehen, kann man das mit einem extra langen Besuch über Weihnachten wieder ausgleichen. Das fällt natürlich weg, wenn man mit gepackten Koffern am 23. Dezember am Flughafen steht. Oma und Opa können sich dann in diesem Jahr nur über eine Postkarte zu Weihnachten freuen.

3. 30 Grad und Jingle Bells?

Vielleicht macht es dir persönlich nichts aus, die kalte Jahreszeit einfach zu überspringen, aber für manche kann es schon verwirrend sein, Weihnachtslieder zu singen und dabei im Bikini am Strand zu liegen. Wer also auf die weißen oder eher matschigen Weihnachten nicht verzichten kann, sollte besser zuhause im kalten Deutschland bleiben.

Egal ob ihr eure Weihnachten am Strand oder lieber im Wohnzimmer verbringt, wir wünschen euch eine wunderschöne und besinnliche Zeit mit euren Liebsten und einen fleißigen Weihnachtsmann.

Hinweis